Lippenfalten

Bilden sich zarte Linien auf deinen Lippen oder um deinen Mund? Dann hast du es mit Lippenfalten zu tun, die auch als Mundfalten und bei Rauchern als Raucherfalten bezeichnet werden. Glücklicherweise kannst du etwas tun. Was das ist und wie du sie vorbeugend verhindern kannst, erfährst du hier.

  • Lippen- oder Mundfalten sind feine Linien, die sowohl durch deine Mimik als auch durch die Hautalterung bedingt sind.

  • Die feinen Fältchen lassen sich mit vielen Möglichkeiten sehr gut behandeln.

  • Dein persönlicher Lebensstil hat Auswirkungen auf die Bildung von Falten im Mundbereich – speziell das Rauchen und der Besuch des Solariums.

Marionettenfalten behandeln
Medizinisch geprüft von:

Medizinisch geprüft von:

Lippenfalten: Einfach erklärt!

Als Lippen- oder Mundfalten bezeichnet man Falten, die sich entweder direkt auf den Lippen oder oberhalb und seitlich des Mundes bilden. Die Hauptursache ist schnell gefunden: Der Abbau des Strukturproteins Kollagen. Betrachten wir die Falten, so lassen sie sich in senkrechte und radiäre unterteilen. In der senkrechten Variante bilden sich feine Linien, die häufig den gesamten Mundbereich bedecken. Oberhalb des Mundes zeigen sich die Falten meist als deutlich ausgeprägte Linien zwischen der Oberlippe und der Nase. Begrenzt ist die Region meist von der Nasolabialfalte auf der linken und rechten Gesichtshälfte. Die radiären Falten verdanken ihren Namen der strahlenförmigen Ausrichtung um den Mund herum und sind somit vom darunterliegenden Muskelverlauf abhängig – mehr dazu aber später.

Wann Lippenfalten zum Problem werden

Hinsichtlich deiner Gesundheit: Nie. Aber ganz anders sieht es mit dem subjektiven Wohlbefinden aus. Denn die feinen Fältchen um den Mund können bereits in jungen Jahren oft den Eindruck einer runzeligen, alten Haut erzeugen. Da stimmst du uns vermutlich zu: Eine sinnliche Mundpartie sieht auf jeden Fall anders aus. Und falls du Zigaretten oder dem Rauchen generell nicht abgeneigt bist und auch gerne Zeit in der Sonne verbringst, können die Falten bereits sehr früh zum optischen Problem werden. Soweit musst du es nicht kommen lassen.

Wodurch entstehen Lippenfalten

Senkrechte Falten auf den Lippen und im Mundbereich sind wie die meisten Gesichtsfalten ein Teil des Alterungsprozesses der Haut. Sie entstehen, wenn mit zunehmendem Lebensalter die Proteine Kollagen und Elastin in der Haut nicht mehr im selben Umfang wie in der Jugend produziert werden. Deine persönliche Lebensführung hat aber einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie schnell und wie intensiv der Prozess der Faltenbildung abläuft.

Rauchen ist für schöne, volle Lippen besonders schädlich. Nicht umsonst spricht man auch von Raucherfalten. Weitere Faktoren, die zu frühen und ausgeprägten Lippenfalten führen können, sind häufiger Schlafmangel, übermäßiger Alkoholgenuss, Bewegungsmangel und eine falsche Ernährung. Bei den radiär ausgerichteten Falten kommt neben den Hautalterungsprozessen und Aspekten der Lebensführung noch ein weiterer Punkt hinzu. Die radiären Falten gehören eher zu den dynamischen Gesichtsfalten wie Stirn- oder Nasenfalten, denn sie graben sich infolge der mimischen Muskulatur Jahr für Jahr tiefer in die Haut ein – insbesondere aufgrund der Aktivität des Musculus orbicularis oculi (Mundringmuskel).

Was sind erste Anzeichen

In der frühen Phase erkennst du die Falten meist erst auf den zweiten Blick, wenn du deine Mundpartie im Spiegel betrachtest. Sie kündigen sich als dynamische Falten an, die erst sichtbar werden, sobald sich die Lippen bewegen. Im Laufe der Zeit graben sich die Hautfalten immer stärker ein, bis sie schließlich auch auf dem ruhenden Mund gleich mit dem bloßen Auge zu sehen sind. Hast du gewusst? Auch Marionettenfalten oder ein Erdbeerkinn können so früh sichtbar werden.

Wann sollten Lippenfalten behandelt werden

Ganz einfach gesagt: Lippenfalten sollten behandelt werden, sobald sie dich zu stören beginnen. Je früher du beginnst, desto bessere Ergebnisse kannst du erzielen. Denn mit zunehmender Zeit “bricht” die Haut. Das heißt: Es bleiben Falten unabhängig von deiner Mimik. Das Gute ist, dass feine Lippenfalten durch einen entsprechenden Lebensstil und ausreichender Hautpflege lange hintan gehalten werden können. Andererseits sind sie sehr gut behandelbar. Die Palette an Möglichkeiten reicht von Peeling und Microneedling bis zu Hyaluronsäure-Unterspritzung sowie Botox-Injektion.

Noch Fragen? Unser FAQ-Teil hat die Antworten!

Lippenfalten sind sowohl dynamische, als auch aktinische Falten. Das heißt: Einerseits bekommst du sie aufgrund deiner persönlichen Mimik und andererseits sind sie das Ergebnis von jahrelanger Sonneneinwirkung auf deine Haut. Deshalb neigen regelmäßige Sonnenanbeter und Solariumbesucher besonders früh zu Fältchen um den Mund.

Einzelne kleine Mundfalten lassen sich am leichtesten mit Hyaluronsäure in Blanching-Technik unterspritzen. Hierbei werden winzige Mengen an Hyaluronsäure ganz oberflächlich in die Haut injiziert. Das Ergebnis: Die Haut wird für kurze Zeit weißlich-blass und die Falte glättet sich. Zusätzlich bringt es dir eine nachweisliche Verbesserung deiner Hautfeuchtigkeit – dies haben bereits Studien bestätigt.

Sind jedoch bereits etliche Knitterfältchen vorhanden, so würde diese Technik viele Nadelstiche bedeuten. Dann bietet sich als optimale Alternative ein Microneedling oder Vampir-Lifting an. Dabei werden mittels Kollagen-Induktion und optionaler Zugabe von Eigenblut die Falten geglättet. Mehr dazu erfährst du bei unseren Behandlungen.

Du kannst Falten im Bereich der Lippen ebenso wie Augenfalten durch geschicktes Schminken kaschieren. Falls du dir hier eine konkrete Anleitung zum Kaschieren erwartet hast, dann müssen wir dich leider enttäuschen, da wir uns zu 100% auf den medizinischen Part fokussieren. Aber diverse namhafte Beauty-Magazine und Webseiten bieten dir hierbei zahlreiche Tipps dazu.

Mit einer gesunden Ernährung kannst du viel tun, um das Entstehen von Mund- und Lippenfalten zu verzögern und abzuschwächen. Pflanzliche Nahrungsmittel mit hohem Eiweißanteil und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind für die Prävention gut geeignet (z.B.: Hülsenfrüchte oder Nüsse). Achte außerdem darauf, ausreichend Wasser oder ungesüßte Tees zu trinken. So hältst du den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut in Schuss. Bei Sonnenschein solltest du sonnenschützende Kopfbedeckungen tragen und eine Creme mit Lichtschutzfaktor auf die Lippen auftragen. Und regelmäßige Sonnenstudiobesuche sind absolute No-Gos, wenn du Lippenfalten vermeiden willst.

Weitere Fragen? Einfach einen persönlichen Beratungstermin online vereinbaren.

Quellenangaben

Letzte Aktualisierung: 06.02.2023